Bienenhaltung: Fachberater bei der FDP Kreisverband Erding zu Gast in Dorfen

Arno Bruder, Fachberater des Bezirks Oberbayern für das Imkereiwesen, infor­mierte am vergangenen Montag bei der FDP Erding über seine Arbeit und die Heraus­forderungen für die Bienenzucht in den nächsten Jahren. Bei der gut besuchten Veranstaltung der Freien Demokraten in Dorfen mit ihren Kandidaten für den Landtag sowie den Bezirkstag, Christian Korn und Arndt Scheffler, zeigte er die Bedeutung von Bienen und Insekten für die Ernährung des Menschen, die volks­wirtschaftliche Bedeutung ihrer Bestäu­bungsleistung und das Ausmaß des Insek­tensterbens auf.

Seit 1989, so Bruder, seien die Flugin­sekten um 80 % zurückgegangen. Die Hälf­te der Wildbienenarten sei verschwunden. Das liege sowohl am Einsatz von Pflan­zenschutzmitteln in der Landwirtschaft als auch an einer immer stärker maschi­nengerecht gestalteten Landschaft. Bruder plädierte für bienenfreundliche Gärten mit Blühland, einheimischen Pflanzen, Gartenkräutern und wilden Ecken, für möglichst gut vernetzte Blüh­streifen, aber auch für eine Landwirt­schaftspolitik, die nicht mehr die Mas­senproduktion bevorzuge. Die Wirkung von Pflanzen­schutzmitteln müsse in deren Zu­sammenspiel, nicht getrennt nach Sub­stanzen bewertet werden.

In einer lebhaften Diskussion kamen so­wohl Gestaltungsmöglichkeiten für jeden einzelnen als auch weitere Gefahren für die Bienen, wie zum Beispiel die Varroa­milbe, zur Sprache. Die FDP steht dafür, den Gebrauch von Pflanzenschutzmitteln auf das unbedingt notwendige Maß zu be­schränken, sieht aber Totalverbote für die Landwirtschaft skeptisch. Die EU-Kommission hat inzwischen die Verwendung mehrerer Neonikotinoide im Freiland im Interesse des Bienenschutzes verboten.

Zahlreiche Interessierte, Imker und Mitglieder folgten dem Vortrag

1. Vorsitzender Thomas Schuster (rechts) bei der Begrüßung von Fachberater Arno Bruder (links)


Neueste Nachrichten