FDP Erding beschließt Programm für Kreistagswahl

Die Erdinger Freien Demokraten ziehen mit der Forderung nach einem Gymnasium in Wartenberg, einer Pilotanlage zur Gülleveredelung im Kreis sowie besserer und schnellerer Integration von Migran­tinnen und Migranten in das Erwerbsleben im Kreis in den Wahlkampf um den Kreistag. Die in Lengdorf versammelten Mitglieder beschlossen nach lebhafter, aber harmonischer Diskussion das Wahlprogramm der Liberalen.

Ein Schwerpunkt im Programm der Freien Demokraten ist der Ausbau der Verkehrs­in­­fra­struktur, einschließlich des S-Bahn-Ring­schlusses mit Untertunnelung der Bahnübergänge in Erding, der mehr­spurige Ausbau der Flughafentangente und ein Bahnhof Schwarzhölzl an der Bahn­strecke von München nach Mühldorf. Die Erdinger Liberalen bekräftigen auch ihre Forderung, diese Bahnstrecke in den MVV-Tarif aufzunehmen. Der Landkreis solle prüfen, ob zusätzlich zur Bahnverbindung München-Mühldorf Buslinien in den Großraum München sowie Expressbusse zur Anbindung von Erding an den Flughafen ein­ge­richtet werden können.

Die Liberalen fordern außerdem die zügige Digitalisierung sowie bessere Transparenz und Effizienz der Erdinger Bau­be­hörde. „Der Bürger muss wissen, welche Unterlagen er beibringen muss, er muss das elektronisch machen können, und die Behörde muss rasch und unbürokratisch entscheiden“, erklärte die Spitzenkandidatin der FDP, Rosi Neumeier-Korn.

Hier klicken und Sie können das Wahlprogramm als PDF downloaden.


Neueste Nachrichten