FDP Erding fordert Transparenz beim Kreisklinikum

FDP Erding fordert Transparenz beim Kreisklinikum

Die Erdinger FDP fordert ein ehrliches, transparentes Vorgehen in Bezug auf das Klinikum des Kreises. Sie begrüßt deshalb die Entscheidung des Kreisausschusses, das Klinikum in einen Regiebetrieb umzuwandeln und so wesentlich enger an den Landkreis zu binden (Merkur, 04.12.).

Christian Korn, Vorsitzender der Erdin­ger Liberalen, erklärt: „Mehr Transpa­renz, zum Beispiel durch öffentliche Sitzungen des Krankenhausausschusses ist überfällig. Die Rechtsform ist aber nicht alles.“ Die Verantwortlichen müss­ten sie auch mit Leben füllen. Es sei richtig, wenn der Kreistag hinter dem Klinikum und seinem Angebot für die Be­völkerung stehe und dafür Geld in die Hand nehme. Kreisrat und Öffentlichkeit dürften aber nicht erst im Nachhinein von Entscheidungen erfahren und bestän­dig mit ungeplanten Defiziten und Bud­getüberschreitungen konfrontiert werden. Korn hatte sich als Direktkandidat im Landtagswahlkampf für ein Informations­freiheitsgesetz engagiert.

Rupert Lanzinger, Kreisrat der FDP, freut sich über die Entscheidung. Sie sichere den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis eine hochwertige medizinische Versorgung und die Ausbildung in medizinischen Berufen.

Presseartikel vom Erdinger Anzeiger zum Download


Neueste Nachrichten