FDP Erding fordert Zweckverband für Hochwasserschutz

Die FDP Erding fordert, einen Zweckver­band für Hochwasserschutz unter Beteili­gung der Stadt Erding, des Kreises und der betroffenen Gemeinden zu gründen, um zügig und geschlossen Lösungen und Maß­nahmen gegen die Hochwassergefahr umzu­setzen. Seit Juni 2013, so der Kreisrat Rupert Lanzinger und der FDP-Kreisvor­sitzende Thomas Schuster, sei die prekä­re Situation bekannt. Die Vorschläge, Retentionsflächen und Rückhaltebecken sowie südlich von Erding einen Hochwas­serschutzpolder einzurichten, lägen ebenfalls schon lange auf dem Tisch.

„Die Unsicherheit für die Bürger und der Baustopp für die Dachauer/ Sigwolfstraße sind nicht mehr akzeptabel“, so Lanzin­ger und Schuster. Ein Zweckverband könne den Kreis, die Stadt Erding und die Ge­meinden mit ihren verschiedenen Interes­sen an einen Tisch bringen, glaubwürdig und entschlossen vorgehen und aus einer Hand die notwendigen Maßnahmen ergrei­fen.

Bild: Fotolia 167435712 | Urheber: animaflora


Neueste Nachrichten