FDP-Kandidaten diskutieren zum Wohnungsmarkt

Am Montag trafen sich die Kandidaten der FDP für die anstehenden Wahlen zum Gespräch in Wartenberg. Die angeregte Diskussion ging bis in die späten Abendstunden.
Bezirkstagskandidat Arndt Scheffler sprach die Verkehrssituation in Dorfen und Taufkirchen an. Es bereite ihm große Sorge, dass mit der Eröffnung des neuen Abschnitts der A94 damit zu rechnen sei, dass beide Orte unvorbereitet vom Verkehr verstopft werden. Es sei verschlafen worden, hier rechtzeitig Vorbereitungen zu treffen auf die zusätzlichen Verkehrsströme, die über die Bundesstraßen zu und von der A94 zu erwarten seien.
Einigkeit brachten die Liberalen beim Thema Wohnraum zum Ausdruck. „Die Region braucht dringend Wohnraum – aber der Flächenfraß darf auch nicht ins Unermeßliche steigen. Die logische Konsequenz ist, dass wir auch in ländlichen Regionen nachverdichten müssen, also dichter und höher bauen. Das Modell des freistehenden Einfamilienhauses auf tausend Quadratmeter Grund ist ohnehin für die meisten Familien nicht mehr finanzierbar. Natürlich muss die Nachverdichtung in verträglichen Rahmen passieren und sich ins Ortsbild integrieren.“, so führte Rosi Neumeier aus.
Direktkandidat Christian Korn führte erneut seinen Vorschlag an, die Grunderwerbsteuer für selbstnutzende Erstkäufer abzuschaffen: „Damit fördern wir gerade die jungen Familien, für die die Anschaffung der ersten Wohnung enorme finanzielle Anstrengung bedeutet.“.
Einig waren sich die Kandidaten auch darin, dass die Haltung des Erdinger Oberbürgermeisters Gotz zum Wachstum der Stadt nicht zielführend sei. Wer die Chancen zu sinnvollem Wachstum nicht nutze, sei für die Zukunft nicht gut aufgestellt und riskiere, dass Stadt und Region ins Hintertreffen geraten. Wenn Erding nicht bereit sei, weiteren Wohnraum zu schaffen, erhöhe das den Druck auf die umliegenden Orte und mache es den Erdingern noch schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Einzig die Schaffung optimaler Rahmenbedingungen für private Investitionen in Wohnraum sei in der Lage, die Situation wirksam zu entschärfen.
Die Kandidaten treffen sich zum nächsten Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern am Dienstag, 25.09. ab 19:00 im Gasthaus Stangl in Moosinning. Beim politischen Frühschoppen am Sonntag, 30.09. ab 10:30 im Café Härtl in Wartenberg wird Christian Korn zum Thema Informationsfreiheit sprechen.


Neueste Nachrichten